Videospiele Wiki
Advertisement
EZ Mode Elden Ring - Blog Header.jpg


Die gesamte Gaming-Welt erzitterte, als Bandai Namco und FromSoftware die Zusammenarbeit von Entwicklerlegende Hidetaka Miyazaki und George R. R. Martin in Form von „Elden Ring“ verkündeten.

Während FromSoftware sich mit Titeln wie „Dark Souls“ oder „Bloodborne“ einen Namen machte und kurzerhand das „Soulsborne“-Subgenre gründete, kennt man Martin als Schöpfer des Romanzyklus „Das Lied von Eis und Feuer“, der Grundlage von „Game of Thrones“. Martins Aufgabe ist es, die Mythologie und Geschichte von Elden Ring auszuarbeiten – ein Fest für alle Fantasy-Freunde.


Seit dem 25.02. steht Elden Ring für PC, Playstation 4, Playstation 5, Xbox One, Xbox Series S sowie Xbox Series X im Laden – respektive in den Downloadstores der jeweiligen Plattformen.

Grund genug, euch einen allgemeinen Überblick zu geben, worauf es im Subgenre der Soulsborne-Titel ankommt. Denn auch bei Elden Ring laufen einige Dinge anders als in „normalen Videospielen“ und auch nochmal anders als in vorherigen Titeln von FromSoftware – so gibt es nun beispielsweise eine offene Spielwelt.

Also: Stifte raus, Klassenarbeit!

1. Kennt eure Umgebung

Dark-Souls-Veteranen wissen: Die Umgebung ist Freund und Feind. Wie viel Platz habt ihr zum Kampf? Könnt ihr einen Ausfallschritt machen, ohne von der Klippe zu stürzen? Schafft ihr es den Feind zu umzirkeln und ihn von hinten zu erledigen? Gibt es eine Wand, die ihr als Schutz vor herannahenden Projektilen nutzen könnt? Habt ein Auge auf eure Umgebung und merkt euch die bereits von Gegnern befreiten Wege - so könnt ihr eventuell – aber auch nur eventuell! – im äußersten Notfall die Beine in die Hand nehmen und einem Kampf entkommen.

Elden Ring - 01.jpg


Zudem solltet ihr euch von der Open-World und dem aufkommenden Zelda-Feeling, welches durch das Bereisen dieser wunderschönen Welt sowie die unendliche Weite die aufkommt, nicht beirren lassen. Vergesst nicht, dass Elden Ring kein Kuchentratsch bei Oma Erna an einem warmen Sommertag ist. Elden Ring ist knallhart und es ist eure Aufgabe, die Umgebung nach Heilmitteln und hilfreichen Items zu durchforsten. Wartet unter euch ein Höhleneingang, wenn ihr euch von dem vor euch liegenden Felsvorsprung runterwagt? Ist der Aufwand den Ertrag wert? All das gilt es abzuschätzen. Nutzt eure Umgebung zu eurem Vorteil und werdet eins mit Mutter Natur.

2. Kennt eure Ausrüstung

Nicht immer ist die Waffe mit dem meisten Schaden auch die Waffe, die sich für euren Spielstil eignet. Es gibt riesige schwere Schwerter und flinke Messerchen. Es gibt zwar Nahkampf, aber macht euch Fernkampf eventuell sogar mehr Spaß? Solltet ihr auf Bogen oder Zauberei ausweichen? Und welche Rüstung passt dazu? Wollt ihr schwere Rüstung und herumtraben wie ein laufender Panzer oder braucht ihr was Leichtes, weil ihr eh nicht vorhabt, getroffen zu werden? Ihr habt in Souls-Spielen und auch bei Elden Ring unsagbar viele Möglichkeiten, euren Charakter an euren Spielstil anzupassen. Findet heraus, wie ihr euch am besten fühlt und werdet eins mit eurer Ausrüstung.

Elden Ring - 02.jpg


3. Kennt eure Feinde

Ach, diese kleinen süßen Nager sind aber ... TÖDLICH!!!! Fassen wir diesen Teil kurz: Nahezu Alles in Elden Ring will euch an den Kragen. Euch abmurksen. Euer Leben beenden. Eure Seele über den ewigen Fluss ... ach, ihr wisst schon. Gegner, egal wie klein und unscheinbar, können ein großes Problem darstellen. Deshalb gilt: Beobachtet zuerst die Umgebung – siehe Tipp 1. Dann schaut ihr, welche Waffen euch zur Verfügung stehen – siehe Tipp 2 – und findet heraus, welchem Bewegungsmuster der Feind nachgeht. Wenn ihr das Muster verstanden habt, ist es an der Zeit anzugreifen.

Elden Ring - 03.jpg


Vorsicht. Vooorsiiicht. VORSICHT HAB ICH GESAGT! Sobald ihr den Gegner auf euch aufmerksam gemacht habt, wird er in ein Angriffsmuster übergehen. Studiert es. STU-DIERT ES! Wirklich. Wie schlägt der Gegner zu? Sind es zwei schnelle Hiebe gefolgt von einem Schwung oder ist es ein Schwung gefolgt von drei Hieben und einer Rückwärtsbewegung? Jedes Details kann euch helfen. Werdet nicht übermütig und wartet ab. Findet alles über eure Feinde heraus, denn ihr wisst ja: Freunde hält man sich nah, seine Feinde noch näher. Oder so. Werdet eins mit euren Widersachern.

4. Kennt eure Freunde

Auch Freunde wollen gekannt werden. Elden Ring bietet die Möglichkeit Passagen im Koop-Modus zu spielen. Ladet eure Freund:Innen ein, um gemeinsam mit ihnen das Abenteuer von Elden Ring zu bestehen und die Welt zu erkunden. Solltet ihr in akute Bedrängnis geraten, könnt ihr auch Nicht-Spieler-Charaktere beschwören, die an eurer Seite kämpfen. Ihr habt viele Möglichkeiten, euch euer Leben in Elden Ring zu vereinfachen – haltet Ausschau danach und werdet eins mit euren Freunden und Verbündeten.

Elden Ring - 04.jpg


5. Kennt eure Grenzen

Hier kommen wir zum wichtigsten Punkt für alle FromSoftware-Titel – und demnach auch für Elden Ring. Kennt eure Grenzen. Wir haben euch ja schon gesagt, dass das kein Kinderspaziergang ist, kein leckerer Sonntagsschmaus bei Oma und kein verschmuster Spaziergang im Regen. Das hier ist eine Matheprüfung, bei der laute Musik in euren Kopf gedonnert wird, nachdem ihr in der Nacht lediglich 10 Minuten Schlaf hattet – zudem wurden euch die Arme auf den Rücken gebunden und ihr müsst den ungespitzten Bleistift mit dem Fuß bedienen. Was wir sagen wollen: Nehmt euch Zeit, versucht euch zu fokussieren und hastet nicht.

Elden Ring - 05.jpg


Denkt immer dran: Das Höchste im Zen-Buddhismus ist das Erleben des gegenwärtigen Augenblicks. Zen! Lest die Beschreibung von Gegenständen, nehmt Tipps, die euch das Spiel vereinzelt gibt, an, wenn ihr merkt ihr kommt bei einem Gegner nicht weiter – dann ist die Gegend eventuell für euch einfach noch nicht geeignet und ihr seid besser beraten, erst einmal eine andere Ortschaft zu erkunden. Elden Ring verlangt eine intensive Auseinandersetzung, ist aber zeitgleich – wie alle Soulsborne-Titel – unfassbar belohnend. Macht regelmäßige Pausen, reflektiert, warum und weshalb ihr immer und immer wieder an Gegnern sterbt, und versteht das Spiel – der Tod ist Teil vom Leben und andersrum. Werdet eins mit Elden Ring und lernt euch und eure Grenzen kennen.


Wir hoffen euch mit diesen fünf Tipps euren Einstieg in Elden Ring vereinfacht zu haben. Habt ihr weitere allgemeine Tipps für Soulsborne-Titel und Elden Ring? Dann verratet sie uns gern!

Elden Ring erschien am 25.02. für PC, Playstation 4, Playstation 5, Xbox One und Xbox Series X und Xbox Series X.


Advertisement