FANDOM


Header Gamingvorschau März 2019

Das erste Quartal des Jahres neigt sich allmählich seinem Ende zu und der Frühling steht vor der Tür. Dank des sehr warmen Winters machen sich bereits die ersten Pollen breit – die perfekte Ausrede, um sich gemütlich auf sein Sofa oder an den Rechner zu setzen und sich den neuen Spielen zu widmen.

Neben zahlreichen Neuveröffentlichungen gibt es im März natürlich auch wieder ein paar Remakes und Remaster-Versionen, die keinen größeren Platz in der Vorschau erhalten. Mitunter kann man die rosa Knutschkugel Kirby in Kirby und das extra magische Garn durch eine wollige Welt steuern oder die Abenteuer von Connor Kenway und Aveline de Grandpré in den Remaster-Versionen von Assassin's Creed III und Assassin's Creed III: Liberation miterleben.

Devil May Cry 5

  • Erscheinungstermin: 08. März 2019
  • Genre: Action-Adventure, Hack'n'Slay
  • Plattform: PC, Xbox One, PlayStation 4
  • Altersfreigabe: USK: 16; PEGI: 18
  • Wiki: "Devil May Cry"-Wiki

Auch viele Jahre nach dem „Vorfall des Ordens des Schwertes“ in Devil May Cry 4 haben die Dämonen ihr Vorhaben, die Welt für sich einzunehmen, nicht aufgegeben. Vermehrt greifen sie wieder Städte an und töten Menschen. Zu Beginn von Devil May Cry 5 heuert ein geheimnisvoller Mann namens V den altbekannten Helden Dante dafür an, dieser Dämonenplage erneut ein Ende zu bereiten.

In der Stadt Red Grave City ist ein gigantischer Baum aufgetaucht, aus dem Dämonen ausströmen und welcher mit seinen Wurzeln das Blut hilfloser Bürger aussaugt. Dante gelangt während seiner Nachforschungen in die Stadt und trifft dort auf seinen ehemaligen Begleiter Nero. Er half Dante einst beim Orden des Schwertes und hat nach den dortigen Ereignissen ein eigenes Dämonenjäger-Büro eröffnet. Nun ist er in die Stadt gekommen, um auf die Suche nach einem geheimnisvollen Mann zu gehen, der ihm seinen prothetischen Arm gestohlen hat. Nachdem V Dante zur Bekämpfung der Dämonenplage angeheuert hat, folgt er ihm nach Red Grave City, um sich von seinen Fähigkeiten zu überzeugen und schließt sich ihm letztlich an, damit sie der drohenden Gefahr gemeinsam entgegentreten können.

In gewohnter Devil May Cry-Manier stürzt man sich in rasanten Kämpfen gegen Horden von Gegnern und schnetzelt sich mit gewaltigen Waffen durch einen Gegner nach dem anderen. Dabei haben die drei Charaktere Dante, Nero und V unterschiedliche Waffen, die verschiedene Kampfstile ermöglichen. Dante kämpft ausschließlich mit seinem geliebten Schwert und Pistolen, während Nero auf Schwert und Devil Breaker zurückgreift und V dazu in der Lage ist, sich selbst in einen Dämon zu verwandeln. Letzteres ist eine Neuheit in der Devil May Cry-Reihe und abseits von Kämpfen ist es auch möglich, die Dämonen zum Auskundschaften der Umgebung zu verwenden, um sich einen Überblick über die aktuelle Gesamtsituation zu verschaffen. Abhängig davon, wie gut der Spieler in den Kämpfen abschneidet, verändert sich die Kampfmusik und man erhält nach jedem Level eine Bewertung, wie gut die Kämpfe waren.


Devil May Cry 5 - Trailer

Devil May Cry 5 - Trailer


The Division 2

  • Erscheinungstermin: 15. März 2019
  • Genre: Shooter
  • Plattform: PC, Xbox One, PlayStation 4
  • Altersfreigabe: USK: 18; PEGI: 18

Vor einigen Jahren sorgte The Division anfänglich für sehr gespaltene Meinungen. Viele kritisierten mangelnde Abwechlsung im Missionsdesign, frustrierendes Grinden und eine große Unausgeglichenheit der Gegner im Endgame. Im Laufe der Zeit verbesserten sich die Meinungen über das Spiel aber in die positive Richtung, als Entwickler „Massive" sich die Spielerkritik zu Herzen nahm und eine Verbesserung nach der nächsten folgte. Nun wagt sich Ubisoft erneut an einen Shooter und bringt mit The Division 2 eine Fortsetzung heraus - der erste Eindruck in der Beta zeigt, dass sie aus ihren früheren Fehlern gelernt haben.

In The Division 2 verschlägt es den Spieler nach Washington D.C., das von einem Virus heimgesucht wird und die Menschen zu Zombies werden lässt. Zu allem Überfluss kämpfen dort vier verschiedene Fraktionen um die Vorherrschaft und haben die Stadt in ein einziges Schlachtfeld verwandelt. Gesetzlosigkeit und Instabilität stehen an der Tagesordnung, Gerüchte über einen Staatsstreich im Kapitol vergrößern das Chaos zusätzlich. Der Spieler ist Mitglied von "The Division", einer Gruppe von zivilen Agenten, die als letzte Verteidigungslinie aufgestellt wurde. Gemeinsam mit einem Team reist man in die verwüstete Stadt und muss dort alles wieder sichern.

Laut Ubisoft soll The Division 2 mehr Vielfalt und Spielmöglichkeiten bieten, als es der Vorgänger vor drei Jahren getan hat. Unter anderem soll es Raids geben, sehr lange Missionen, die schwerer sind als gewöhnliche Kämpfe. Auch die vier Fraktionen bieten unterschiedliche Herausforderungen, denn jede von ihnen ist in einem anderen Gebiet besonders bewandert. So sind beispielsweise die True Sons mit überwältigender Feuerkraft sehr gerissen und gut organisiert, während die plündernden Hyenas auf Gewalt und Einschüchterung setzen oder die Outcasts Rache an all jenen wollen, die sie in Quarantäne gesteckt haben, indem sie ihre Krankheit weiter verbreiten und wahllos töten. Neben der Kampagne gibt es auch einen Koop- und PvP-Modus, die man online in verschiedenen Modi spielen kann. Das Spiel soll auch im Endspiel noch viele Herausforderungen bieten und Spieler dadurch lange bei der Stange halten.


The Division 2 - Story-Trailer

The Division 2 - Story-Trailer


Sekiro: Shadows Die Twice

  • Erscheinungstermin: 22. März 2019
  • Genre: Action-Adventure
  • Plattform: PC, Xbox One, PlayStation 4
  • Altersfreigabe: USK: 18; PEGI: 18

Wer an den Entwickler FromSoftware denkt, wird unter anderem die Dark Souls- und Bloodborne-Spiele im Kopf haben. Ein hoher Schwierigkeitsgrad, bei dem man mehr als nur einmal das Zeitliche segnen wird. Nun schlägt das Entwicklerstudio erneut zu und bringt mit Sekiro: Shadows Die Twice ein weiteres Spiel auf den Markt, das seinen geistigen Vorgängern in puncto Schwierigkeitsgrad in nichts nachsteht.

Der Held des Spiels, ein Shinobi, hat geschworen, einen jungen Adligen, den Abkömmling einer alten Blutlinie, mit seinem Leben zu schützen. Doch dadurch ist er für viele ein Dorn im Auge, unter anderem für den gefährlichen Ashina-Clan. Zu Beginn des Spiels sieht man in einer Sequenz, wie der Adelsspross vom Ashina-Clan entführt wird und der Shinobi bei dessen Verteidigung in einem erbitterten Kampf eine sehr schwere Wunde am Arm davonträgt. Als er nach einer Ohnmacht erwacht, muss er feststellen, dass sein Arm durch eine Prothese ersetzt wurde. Der mysteriöse Mann, der ihn gerettet hat, bezeichnet ihn als „Sekiro”, einen „einarmigen Wolf”. Der Held gilt fortan als ein entehrter, verstümmelter Krieger, der nur knapp dem Tod entronnen ist und seine Aufgabe nicht erfüllen konnte. Doch er erinnert sich an sein Versprechen und macht sich auf die Suche nach seinem Schützling, wobei nichts und niemand ihn aufhalten kann – nicht einmal der Tod.

In Sekiro kann der Spieler das Sengoku-Japan im späten 16. Jahrhundert erkunden, welches von Konflikten und Kämpfen auf Leben und Tod geprägt ist. Das Spiel verzichtet im Vergleich zu den Souls-Spielen auf RPG-Elemente wie das Erstellen eines Charakters, das Wählen einer Klasse oder den Mehrspieler-Modus. Im Gegenzug bietet es allerdings mehr Freiraum und Bewegungsmöglichkeiten. Ein tödliches Arsenal an Waffen und mächtige Ninja-Fähigkeiten ermöglichen es, jede noch so blutige Konfrontation für sich zu entscheiden. Man muss dabei aber clever agieren, um nicht von Gegnerhorden oder übermächtigen Feinden in die Knie gezwungen zu werden. Alternativ kann man sich jedoch auch mit Heimlichkeit aus Kämpfen heraushalten und sich unbemerkt durch die Gegend bewegen. Es ist möglich, auf Häuser oder Klippen zu klettern und die Feinde so zu umgehen oder sie von oben und unten zu überraschen. Sollte man doch einmal im Kampf unterliegen, kann man an Ort und Stelle wiederbelebt werden, muss dafür allerdings Strafen hinnehmen. Wie genau diese Strafen aussehen, hat das Entwicklerstudio bisher nicht verraten.


Sekiro Shadows Die Twice - Gameplay-Trailer

Sekiro Shadows Die Twice - Gameplay-Trailer

Outward

  • Erscheinungstermin: 26. März 2019
  • Genre: Action-Rollenspiel
  • Plattform: PC, Xbox One, PlayStation 4
  • Altersfreigabe: USK: 12; PEGI: 12

Keine unvergessliche Reise geht ohne großen Aufwand einher. Bei Outward handelt es sich um ein Open-World-Rollenspiel, bei dem die Kälte der Nacht oder eine infizierte Wunde genauso gefährlich sein kann wie ein Raubtier, das im Dunkeln lauert.

Als Abenteurer muss der Spieler sich nicht nur gegen bedrohliche Kreaturen verteidigen, sondern auch den harten Umweltbedingungen trotzen. Man muss sich vor Krankheiten schützen und darauf achten, dass man ausreichend Nahrung zu sich nimmt. Dabei kann der Spieler die wilden Länder erkunden, um wichtige Missionen zu erfüllen oder sich neue Ressourcen zu suchen. Zudem gibt es allerlei Städte und versteckte Verliese zu finden, in denen Feinde geradezu lauern. Die Welt namens Aurai verändert sich und man muss stets sein Verhalten anpassen, um weiterhin überleben zu können. Nur wer schlau vorgeht und sich gut vorbereitet, wird es lebend schaffen.

Der Spieler steuert einen Abenteurer, der erst am Anfang seines Abenteurerlebens steht und Erfahrungen sammeln muss. Wenn man sich dabei gut anstellt, schafft man es bis ins Rentenalter hinein, wo er sich dann in ein ruhigeres Leben zurückzieht. Das Spiel lässt sich entweder allein oder gemeinsam mit einem Freund, sowohl lokal als auch online, spielen. Die Umwelt reagiert auf das eigene Verhalten, wodurch jeder Spieldurchgang eine einzigartige Erfahrung bietet. Durch ständiges automatisches Speichern kann man Entscheidungen nicht rückgängig machen und sollte daher stets bedacht vorgehen. Über Rituale ist es möglich, nach und nach Magie zu erlernen, die das Überleben oder Kämpfen erleichtern kann.


Outward - Trailer

Outward - Trailer


Tropico 6

  • Erscheinungstermin: 29. März 2019
  • Genre: Wirtschaftssimulation, Aufbaustrategie
  • Plattform: PC, Xbox One, PlayStation 4
  • Altersfreigabe: USK: 12; PEGI: 16
  • Wiki: "Tropico"-Wiki

Immer mal wieder erscheint ein neuer Tropico-Teil, der zurück an die Spitze der Supermächte der Strategiespiele führt. Dieses Mal hat sich jedoch nicht der gewohnte Entwickler Haemimont Games ans Werk gemacht, sondern das deutsche Studio Limbic Entertainment, welches nach einigen Might-&-Magic-Spielen mit Tropico 6 nun sein wohl größtes und bekanntestes Spiel herausbringt.

Zum sechsten Mal muss sich der Diktator El Presidente nun gegen andere Weltmächte durchsetzen und sein eigenes Imperium aufbauen, das er nach seinen Wünschen beeinflussen kann. Dabei stehen neue Karten ebenso wie neue Funktionen und Baumöglichkeiten zur Verfügung, um sein Reich zu individualisieren. Man kann an seiner Wahlrede feilen und Versprechungen – die man keinesfalls einhalten kann – machen, nur um an der Macht zu bleiben und nicht abgesetzt zu werden. Der Spieler sollte allerdings stets darauf achten, seine Bürger zufrieden zu stellen und jedweden Aufstand zu verhindern. Andernfalls folgt womöglich eine gewaltsame Absetzung des El Presidente. Zeitgleich muss man mit anderen Staaten verhandeln und sich mit ihnen gut stellen, damit sie nicht angreifen oder Handelsverträge aufkündigen.

Im Vergleich zu früheren Teilen können in Tropico 6 erstmals Inselgruppen bebaut werden, die man mit Booten oder Brücken verbinden kann. Dadurch sind gänzlich neue Möglichkeiten für Transport und Infrastruktur vorhanden. Außerdem ist es möglich, Raubzüge durchzuführen, um in den Besitz von Ressourcen oder Technologie zu gelangen, Weltwunder und Denkmäler einzunehmen oder aber die Handelspreise zu verändern.


Tropico 6 - Trailer

Tropico 6 - Trailer


Yoshi's Crafted World

  • Erscheinungstermin: 29. März 2019
  • Genre: Sidescroller, Jump 'n' Run
  • Plattform: Nintendo Switch
  • Altersfreigabe: USK: 6; PEGI: 3
  • Wiki: "Mario"-Wiki

Wer sich irgendwann in seinem Leben mal eines der zahlreichen Mario-Spiele zu Gemüte geführt hat, dürfte ihn kennen: Marios treues Ross, den Saurier Yoshi. Und Yoshi hat sich so einiges von seinem Kumpel Mario abgeguckt, wie man in Yoshi's Crafted World selbst erleben kann.

In diesem Sidescroller-Jump'n'Run wollen Baby Bowser und Kamek die Traumsonne stehlen, die den Bewohnern der Welt ihre Träume schenkt. Doch die Traumsonne schleudert ihre bunten Kristalle von sich, um sie vor den Bösewichtern zu retten. Yoshi macht sich anschließend auf den Weg, die Kristalle wieder einzusammeln, bevor seine beiden Widersacher dies schaffen. Der Spieler steuert den Saurier durch eine kunterbunte Welt, die aus Bastelmaterialien besteht und in der es neben der Vorderseite eines Levels auch immer eine Rückseite gibt – die allerlei Überraschungen bereithält. Wie man es von Yoshi kennt, kann er mit seiner langen Zunge Dinge und Gegner verschlingen und diese als Eier hinter sich herziehen, um sie dann als Wurfgeschosse zu benutzen. Doch er kann die Eier auch benutzen, um sich neue Wege zu bahnen und die Umgebung zu verändern.

Es ist möglich, im lokalen Koop mit einem Freund zusammen die Welten zu erkunden und Abenteuer zu erleben. Über geheime Wege ist der Spieler dazu imstande, auf die Rückseite eines Levels zu gelangen und dort neue Wege zu finden, die zuvor nicht zu erkunden waren. Dadurch kann man die verschiedenen Level nicht nur auf eine Art abschließen, sondern unterschiedliche Ausgänge finden. Das sorgt für viele Experimentiermöglichkeiten und bietet großen Wiederspielwert der Level. Zudem können in allen Ecken und Winkeln Sammelgegenstände versteckt sein, die entweder dekorativ sind oder aber Hilfe bieten können.


Yoshi's Crafted World - Gameplay-Trailer

Yoshi's Crafted World - Gameplay-Trailer


Umfrage

Solltest du die Umfrage nicht sehen, dann schalte doch kurz deinen AdBlocker aus.

Freut ihr euch mehr auf den Frühling oder auf eines der zahlreichen Spiele, die herauskommen? Noch schwanken die Temperaturen draußen vor den Türen, also ja eigentlich das perfekte Wetter, um sich noch ein wenig dem gemütlichen Zocken hinzugeben, ohne dass Verwandte sagen, man sollte mal rausgehen ;-)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.