Videospiele Wiki
Advertisement

Allgemeines[]

Yu-Gi-Oh! Reschef der Zerstörer ist ein Spiel von Konami für den Game Boy Advance, das nach dem Battle-City-Turnier, aber vor den Ereignissen um Dartz aus der vierten Staffel spielt. Es ist der Nachfolger zu Yu-Gi-Oh! Die Heiligen Karten.

Handlung[]

Das Spiel startet mit der beginnenden Auferstehung von Reschef, dem Zerstörer und der Versteinerung der Ägyptischen Götterkarten. Zeitgleich sind der Spieler und Joey beim Spieler zu Hause und freuen sich auf den Duell-Express, einem Zug, da das letzte Duellturnier schon lange her ist. Yugi betritt das Haus des Spielers und erzählt, dass sein Millenniumspuzzle verschwunden ist und damit auch sein anderes Ich, Yami Yugi. Gemeinsam beschließen sie, das Millenniumspuzzle und Yami Yugi zu suchen und treffen am Uhrenturmplatz auf Ishizu von der sie erfahren, dass nicht nur das Millenniumspuzzle verschwunden ist, sondern alle sieben Millenniumsgegenstände. Zusätzlich hat sich Reschef die Macht der drei Ägyptischen Götterkarten für seine Wiederauferstehung zu Nutze gemacht, wodurch diese versteinert wurden. Sie bittet Yugi, Joey und den Spieler darum die Welt von Reschef dem Dunklen zu befreien. Dafür sollen sie die sieben Millenniumsgegenstände finden, mit ihnen die drei Ägyptischen Götterkarten entsteinern und Reschef wieder in sein Verlies einschließen, damit die Welt nicht in Finsternis umhüllt wird. Als Nachfahre der Grabwächter des Pharaos und ihre damit verbundene Nähe zu den sieben Millenniumsgegenständen unterstützt Ishizu den Spieler bei der Suche nach den sieben Millenniumsgegenständen.[2]

Gameplay[]

Das Spiel basiert komplett auf dem Vorgänger Yu-Gi-Oh! Die Heiligen Karten, dennoch gibt es einige Unterschiede, die in erster Linie den moderaten Schwierigkeitsgrad des Vorgängers erhöhen:

  • neue Avatare für jeden Charakter in mehreren Ausführungen, um Stimmungen zu vermitteln
  • Sprechblasen mit Symbolen wie "?", "!", "..." oder Herze begleiten Charaktere ebenfalls, um Reaktionen der Charaktere auszudrücken
  • die Pforte vor dem Haus des Spielers ist nun ganz offen
  • der Kartenladen befindet sich nun in Großvater Mutos Spielzeugladen
  • der Duell-Computer hat nun drei Level
  • Kartenlimitierungen wurden geändert
  • Gegner haben unbegrenzt Deckkapazität und 999 Duellantenstufe
  • es gibt nun dauerhafte Kartenwirkungen nach denen bei jeder Aktion auf dem Spielfeld gesucht wird
  • Lebenspunkte werden nach einem Duell nicht wieder auf 8.000 gesetzt und können nur im Haus des Spielers wieder auf 8.000 gesetzt werden
    • kann zwischen zwei Duellen nicht gespeichert werden, besteht keine Möglichkeit die Lebenspunkte auf 8.000 zurückzusetzen
    • im späteren Spielverlauf haben die Gegner wesentlich höhere Lebenspunkte zwischen 10.000 und 60.000
  • die Deckkapazität steigt pro Duell nur noch um 3 (ab jedem weiteren Rematch nur noch um 1); bei Gegnern auf die ein weiteres Duell ohne Speichermöglichkeit erfolgt steigt sie bereits nach dem ersten Duell nur um 1
  • die Duellantenstufe steigt nach jedem Duell nur noch um 1 (ab dem Rematch steigt sie nur noch alle drei Duelle um 1)
  • das Geld, das nach Duellen gewonnen wird, ist stark gesunken
  • die Preise für Karten im Kartenladen sind stark gestiegen
  • Karten können im Kartenladen nur noch verkauft werden, wenn sie sich mindestens zweimal im Stamm befinden
  • der Kartenautomat kostet pro Einsatz nun 1.000 Domino
  • Karten können nur noch dann als Ante gesetzt werden, wenn sie sich mindestens zweimal im Stamm befinden
  • die Deckkapazität, die Karten im Deck verbrauchen, ist bei vielen Karten stark gestiegen
  • Fallenkarten aktivieren sich nun von links nach rechts
  • die Anzahl an verpassbaren Nebenaufgaben ist spürbar gestiegen
  • Der geflügelte Drache von Ra kann nun ins Deck integriert werden
  • die Ägyptischen Götterkarten lösen keine Fallenkarten mehr aus
  • nach Abschluss der Hauptstory speichert das Spiel den erlangten Gewinn
  • nach Abschluss der Hauptstory wird der Saal der Ewigkeit mit neun wesentlich stärkeren Duellanten freigeschaltet für die keine Kartenlimitierungen gelten, wobei die Deckkapazität nach Siegen im Saal der Ewigkeiten um - je nach Gegner - 10 oder 20 und die Duellantenstufe um 7 steigt
  • es gibt einen Multiplayermodus, in dem sich duelliert und getauscht werden kann
    • Multiplayersiege werden mit 10 Deckkapazitätspunkten belohnt

Charaktere & Orte[]

Charaktere[]

Die Anzahl der verfügbaren Charaktere ist im Vergleich zu Die Heiligen Karten stark gestiegen. Lediglich Ryou Bakura ist im Spiel nicht vertreten. Tea, Großvater Muto, Serenity und Tristans Hund Lucky stehen nicht zum Duell zur Verfügung.

aus dem Anime[]

Yugi, Joey, Ishizu, Tristan, Duke, Tea, Großvater Muto, Serenity, Kaiba, Mokuba, Roland, Duell-Computer, Rebecca, Sol Chevalsky (Pegasus), PaniK, Mimic of Doom, Raritätenjäger, Bandit Keith, Arkana, Rare Hunter, Strings, Lumis, Umbra, Para, Dox, Mai, Bonz, Rex, Weevil, Mako, Espa Roba, Espa Robas Brüder, Odion, Marik, Big Five, Yami Yugi, Simon (als Paradox), Jean Claude Magnum, Johnny Steps, Shadi, Noah, Yami Bakura, Yami Marik

Sonstige[]

Wächter der Millenniumsgegenstände, Reschef, Chevaliers, Puppeter of Doom, Affenroboter, Lucky

Orte[]

  • Domino
    • Uhrenturmplatz (inkl. Zuhause des Spielers, Gassen, Kartenladen und Kaiba Corporation)
    • Bahnhof von Domino (inkl. Duell-Express)
    • Ägyptische Ausstellung
    • Kai von Domino
  • Italien
  • China
  • Kanada
  • Galapagosinseln
  • Ägypten
  • Pegasus-Insel
    • Verlies
    • Pegasus-Burg
  • Saal der Ewigkeit

Anspielungen auf die Anime-TV-Serie[]

  • Es wird erwähnt, dass es lange kein Turnier mehr gegeben hat, womit auf das Battle City Turnier angespielt wird
  • Rebecca erwähnt, dass Kaiba den Weißen Drachen mit eiskalten Blick zerrissen hat, der Solomon Muto gehörte und ihm von Rebeccas Großvater geschenkt wurde
  • Kaiba erwähnt Pegasus' Niederlage
  • Mariks Sturz wird von den Neo-Raritätenjägern erwähnt
  • Ishizu erzählt, dass Pegasus seit dem Königreich der Duellanten nicht mehr gesehen wurde
  • Jean-Claude Magnum versucht Mai für sich zu gewinnen
  • Tristan und Duke streiten sich um Serenity
  • die Big Five tauchen im Spiel auf, unter anderem in ihren Verkleidungen aus der dritten Staffel
  • ein Kaibaland-Schriftzug taucht im Spiel auf
  • Mokuba hinterfragt, ob die Big Five die Familie Kaiba schon wieder betrügen - eine Anspielung auf die Ereignisse in der ersten und dritten Staffel
  • Johnny Steps taucht in einer Nebenaufgabe auf, um Tea erneut für sich zu gewinnen
  • Kaibaman aus Yu-Gi-Oh! GX hat Auftritte im Spiel
  • Espa Roba erwähnt, was er von Joey gelernt hat (durch Duelle)
  • Ein Neo-Raritätenjäger erinnert Bonz an seine Vergangenheit mit Bandith Keith
  • Joey erwähnt, dass der Geflügelte Drache von Ra ursprünglich Marik gehörte
  • Odion spricht von Nostalgie als er Yugi, Joey und den Spieler wiedersieht
  • Marik spricht über seine dunkle Vergangenheit
  • Pegasus' Insel, auf der das Königreich der Duellanten stattfand, wird im Spiel besucht
  • In Pegasus' Burg gibt es einen Raum mit einem Gemälde von Shadi, durch das Shadi erscheint und erklärt, was nach den Ereignissen im Königreich der Duellanten mit Pegasus passiert ist

Tipps[]

Der Schwierigkeitsgrad im Vergleich zu Yu-Gi-Oh! Die Heiligen Karten ist spürbar erhöht worden. War es im Vorgänger noch möglich relativ einfach das Spiel zu beenden, sieht sich der Spieler in Yu-Gi-Oh! Reschef der Zerstörer bereits am Anfang Gegnern mit stärkeren Decks und Fallenkarten ausgesetzt. Das Starterdeck des Spielers ist genauso schwach wie im Vorgänger, er startet erneut mit Duellantenstufe 72, Deckkapazität 1.600 und 500 Domino. Er wird jedoch merken, dass die Gegner sehr früh im Spiel wesentlich stärkere Monster einsetzen, Feldvorteile nutzen und brauchbare Zauber- und Fallenkarten im Deck haben. Im Vergleich zu Yu-Gi-Oh! Die Heiligen Karten sind die Kosten für Karten im Kartenladen stark gestiegen und die Geldprämien nach Duellen stark gesunken. Viele Karten verbrauchen mehr Deckkapazität und benötigen eine höhere Duellantenstufe, die gemeinsam mit der Deckkapazität wesentlich langsamer ansteigt. Dies stellt den Spieler vor Herausforderungen, so dass er sich intensiv mit dem Spiel beschäftigen muss, um es zu beenden.

grundsätzliche Tipps[]

  • nach jedem Duell möglichst abspeichern
  • Geld ist in diesem Spiel lange Zeit sehr wertvoll, so dass es sinnvoll ausgegeben werden sollte
  • keine schwachen Monsterkarten verkaufen: sie bringen kaum Domino ein und können später noch gebraucht werden, um Gegner einfacher zu besiegen, die nur ein Element an Monstern einsetzen
  • nach jedem Duell tauchen im Kartenladen neue Karten auf, so dass sich eventuell das Benutzen der Kartenmaschine gespart werden kann
  • das Deck darauf auslegen möglichst schnell Tribut-Monster auf das Feld zu bekommen und Gegner mit Fallenkarten daran hindern, eigene Monster zu zerstören ...
  • ... um dadurch preiswerte, aber stärkere Tributmonster mit fünf oder sechs Sternen auf das Feld zu bringen mit ca. 1.800 ATK
  • später im Finale und nach der Hauptstory werden die Gegner so stark sein, dass nur noch darauf gesetzt werden sollte, die gegen alle Karteneffekte immunen Ägyptischen Götterkarten auf das Spielfeld zu bringen, indem durch Karteneffekte möglichst schnell viele Monster gesetzt werden
  • dem Gegner den Feldvorteil wegnehmen
  • vorab prüfen, welche Elementmonster der Gegner einsetzt und das eigene Deck dann mit Monstern versorgen, die gegen diese im Vorteil sind (z. B. Weevil: Gras, Bonz: Dämon, Rex: Erde, Mai: Wind und Mako: Wasser, Reschef: Dunkel- und Dämonen)
  • immer alle Personen, egal wer es ist, auf ein Duell ansprechen, um möglichst viele Deckkapazitätspunkte und Punkte für die Duellantenstufe mitzunehmen; teilweise tauchen an bereits besuchten Orten später neue Duellanten auf, die erneut 3 Deckkapazitätspunkte einbringen
  • alle Nebenaufgaben suchen und erledigen
  • mit der Deckkapazität haushalten: es geht in diesem Spiel nicht darum, schnell starke Monster mit vier Sternen auf das Feld zu bringen, sondern mit möglichst preiswerten Karten das Maximum herauszuholen
  • dazu bereit sein gegen stärkere Gegner Domino zu sammeln, indem das Deck gezielt auf ihn ausgerichtet wird, um die gewonnenen Ante-Karten lukrativ im Kartenladen zu verkaufen (z. B.: viele Feuer-Monster gegen Weevil oder viele Elektro-Monster gegen Mako)
  • dazu bereit sein gegen sehr leichte Gegner Deckkapazitätspunkte mit Aufwand zu sammeln (z. B. der Roboter-Affe im Kartenladen, Duellcomputer Stufe 1 oder Tristan)
    • Abkürzung: im Multiplayermodus jeweils 10 Deckkapazitätspunkte pro Duell sammeln
  • Geduld mitbringen und Duelle zur Not mehrmals wiederholen, da zu Beginn eine gute Hand nötig ist, um zu gewinnen

Leitfaden[]

  • zu Beginn den Uhrenturmplatz nicht verlassen und jeden Passanten am Uhrenturmplatz und Umgebung besiegen, um jeweils 3 Deckkapazität und jeweils 1 Duellantenstufe mitzunehmen; die Kaiba Corporation im Südosten des Uhrenturmplatzes erst einmal meiden, weil dort die erste Nebenaufgabe wartet und Rebecca noch zu stark ist
  • der Schlüssel zum Sieg in Yu-Gi-Oh! Reschef der Zerstörer ist das Tributen: am Anfang möglichst schnell stärkere 1700er-Monster auf das Feld zu bringen, die nur ein Tribut erfordern, erleichtert die Duelle enorm, zumal sie auch wenig Deckkapazität kosten
  • vor dem Kartenladen kann sich mit Tristan und Duke duelliert werden; Tristan ist schwach, Duke setzt nur 700er-Monster ein, wodurch viele 700er-Monster gewonnen werden können, wenn der Spieler eine Ante-Karte setzt und das Duell gewinnt, wobei der Spieler gegen Duke die sehr nützliche Effektmonsterkarte Sanduhr des Lebens gewinnen kann, die für 1.000 Lebenspunkte alle eigenen Monster um 500 Punkte stärkt
  • im Kartenladen kann sich mit Joey duelliert werden, wobei die sehr nützliche Karte Flammenschwertkämpfer gewonnen werden kann; ebenfalls der Zeitzauberer und Babydrache, die später jeweils dreimal ins Deck gepackt werden können, um den Tausenddrache relativ einfach beschwören zu können (Joey hat viele schwache Karten im Deck, jedoch auch ein paar bessere)
  • im Kartenladen kann sich zudem mit Yugi duelliert werden; die Exodia-Karten, die gegen ihn gewonnen werden können, sind weniger nützlich, können bei Großvater Muto aber recht gut verkauft werden, um früh an Geld zu gelangen - lediglich Kuriboh (später in Verbindung mit der Zauberkarte Vervielfachen) sollte dreimal behalten werden (auch Yugi hat viele schwache Karten im Deck, jedoch auch ein paar bessere)
  • hat man gegen Yugi genug Geld gesammelt macht es Sinn, sich über den Kartenautomaten gute Fallenkarten zu kaufen wie zum Beispiel die preisgünstige Falle Unbegrenzte Entlassung oder auch bessere Fallenkarten wie Bärenfalle oder im Optimalfall Unsichtbarer Draht, Säurefallgrube oder Ausgedehnte Ruine - sollte Duke die Karte Sanduhr des Lebens nicht oft genug abgeben, kann diese ebenfalls mit Geld gekauft werden
  • erster Gradmesser ist Rebecca vor der Kaiba Corporation: mit 3 x Flammenschwertkämpfer, drei weiteren 1700er-Tributmonstern, 3 x Sanduhr des Lebens und mindestens sechs Fallenkarten ist Rebeccas für den Anfang sehr starkes Deck schlagbar, wenn auch nicht zwingend beim ersten Versuch (im Optimalfall handelt es sich bei den sechs Fallenkarten um 3 x Unsichtbarer Dracht und 3 x Säurefallgrube, auch wenn es lange dauert; sollte statt der Säurefallgrube die billigere Bärenfalle genommen worden sein, wird an späterer Stelle die Bärenfalle nicht mehr reichen, weil die Gegner zu starke Monster haben, sollte das bis dahin verdiente Geld in die Säurefallgrube investiert werden, um die Bärenfalle zu ersetzen)
  • anschließend kann der Domino Bahnhof angesteuert werden, wo am Bahnsteig Passanten besiegt werden können
  • die Fahrt im Duell-Express ermöglicht kein Speichern: mindestens muss hier das Zugpersonal ganz links und danach PaniK im zweiten Waggon besiegt werden; die anderen vier Fahrgäste sind freiwillige Duelle und bringen auch nur 1 Deckkapazität ein (vor allem der Mann ganz links im Zug ist relativ schwer zu besiegen), so dass auf diese verzichtet werden kann
  • danach befindet sich am Bahnhof von Domino ein Duellant, der 3 Deckkapazität bringt und im Zug erneut für ein zweites und letztes Duell um 3 Deckkapazität bereitsteht (auch am Bahnhof der Ägyptischen Ausstellung sollte nach neuen Duellanten Ausschau gehalten werden)
  • befinden sich 3 x Unsichtbarer Dracht und 3 x Säurefallgrube im Deck kann mit diesem Deck unter Berücksichtigung der oben genannten Tipps im Grunde so lange gespielt werden bis der sechste Millenniumsgegenstand, die Millenniumswaage, im Besitz des Spielers ist; danach steigt die Schwierigkeit stärker an - zwischenzeitlich sollten 2 x Babydrache und 2 x Zeitzauberer ihren Weg ins Deck finden
  • es ist zudem sinnvoll, immer mal wieder - falls möglich - gegen Gegner wie Bonz (Licht-Monster gegen seine Dämonen), Weevil (Feuer-Monster gegen seine Wald-Monster) oder Mako (Elektro-Monster gegen seine Wasser-Monster) mehrere Duelle hintereinander zu spielen, um Domino zu gewinnen, indem gewonnene Ante-Karten verkauft werden, sobald sie doppelt im Stamm sind (vor allem Makos Walfestung kann teuer für 2.000 Domino im Kartenladen verkauft werden)
  • Warnung: wurde Mai besiegt als Ishizu dem Spieler mitgeteilt hat, dass sich der dritte Millenniumsgegenstand in Italien befindet, danach vor dem Kartenladen die Nebenaufgabe um Tristan/Duke ausgelöst und beide anschließend zum Kai, zur Kaiba Corporation und wieder zum Kartenladen verfolgt, entsteht eine Sondersituation nachdem der sechste Millenniumsgegenstand gefunden wurde: Ishizu bittet nach der erneuten Versteinerung der drei Ägyptischen Götterkarten den Spieler darum seine Duellantenstufe zu erhöhen. Dies tut sie, weil die Nebenaufgabe um Tristan/Duke nun auf den Galapagosinseln weitergeht (wurde diese Nebenaufgabe verpasst geht die Story sofort weiter). Zu diesem Zeitpunkt wird es dem Spieler erschwert Domino zu sammeln, weil Bonz, Rex, Mako und Weevil nicht zum Duell zur Verfügung stehen. Die Nebenaufgabe zu beenden ist relativ schwierig; hat der Spieler zu diesem Zeitpunkt kaum Domino und will sein Deck verbessern, weil die Nebenaufgabe zu schwierig ist, müssen aufwendig über Yugi Domino gesammelt werden
  • nachdem der sechste Millenniumsgegenstand, die Millenniumswaage, im Besitz des Spielers ist und - wenn nicht verpasst - die Nebenaufgabe um Tristan/Duke gelöst wurde, steigt der Schwierigkeitsgrad noch mal an, so dass gegen Mako (mit ein paar Elektro-Monstern) Domino gesammelt werden sollten, um das Deck weiter zu verbessern; die Ante-Karten, die gegen Mako gewonnen werden, können für 200 bis 400 Domino verkauft werden und zusätzlich verdient der Spieler mit jedem Sieg 100 Domino
  • es macht daher Sinn nicht sofort zur Kaiba Corporation zu gehen, weil danach die Neo-Raritätenjäger überall auftauchen; die gewöhnlichen unter ihnen sind zwar nicht so extrem stark, doch gerade die relevanten Neo-Raritätenjäger unter ihnen wie Rare Hunter, Strings, Lumis/Umbra und vor allem Arkana haben es in sich: es ist wichtig, dass allerspätestens zuvor gegen Mako ausreichend Domino gewonnen werden, um das Deck zu verbessern, wobei folgende Karten sehr brauchbar sind: 3 x Kairyu-Shin (ändert das Feld in Umi und verstärkt dabei Kairyu-Shin, wobei die Monster der Gegner ihren Bonus verlieren; diese Karte kann von Mako gewonnen werden und sollte dreimal ins Deck), eventuell Umi ö. Ä. (ebenfalls von Mako und nimmt den Gegnern ihre Feldvorteile), 3 x Unbegrenzte Entlassung (kostet keine Deckpunkte), 3 x Drache aus einer anderen Dimension (kann aus der Hand abgeworfen werden und erscheint immer wieder neu auf dem Feld, wenn es auf dem Friedhof liegt und durch kein anderes Monster dort ersetzt wird), 1 x Dunkelglanz-Ritter (kann aus der Hand abgeworfen werden und lässt ein 2.800er-Monster sofort erscheinen, dass sich in der Runde danach zersetzt in den Dunklen Magier und Flammenschwertkämpfer), 3 x Doron (teilt sich in zwei Monster), 3 x Krötenmeister (ruft ein weiteres Monster), 3 x Des bösen Hand, 3 x Wink der Finsternis (beide günstig) - sind die Karten im Laden nicht vorhanden muss die Kartenmaschine eingesetzt werden, so dass die Karten zum Kauf verfügbar sind. Um die Deckkapazität nicht zu strapazieren, sollte mit vielen wertlosen Monstern aufgefüllt werden, die ca. 0 ATK haben. Karten wie Endgültiges Schicksal können ebenfalls helfen und kosten nicht viel. Tributmonster wie Dunkle Magierin, Graf des Untergangs, Riesenvogel, Garvas und Seekönigdrache kosten nicht viel und könnten - je nach Deckkapazität - früher oder später die bisherigen Tributmonster ersetzen
  • mit dem verbesserten Deck und ca. 1.900 bis 2.000 Deckkapazität kann nun die Kaiba Corporation angesteuert werden, was die Neo-Raritätenjäger erscheinen lässt. Unten herum sollte die Kaiba Corporation verlassen werden, um vor dem Weg zum Haus des Spielers auf Rare Hunter zu treffen. Ist dieser besiegt können die restlichen Neo-Raritätenjäger zum Aufleveln genutzt werden - Hauptaufgabe ist es, fünf Verbündete für sich zu gewinnen, die alle einem stärkeren Neo-Raritätenjäger gegenüberstehen, wobei Arkana am Kai der schwierigste ist. Sobald erneut der Duel-Express betreten wird müssen fünf Duelle am Stück gewonnen werden ohne Speichermöglichkeit, wobei die Gegner nur 2.000 Lebenspunkte haben und wieder etwas schwächere Decks besitzen
  • nachdem die Neo-Raritätenjäger besiegt und die drei Ägyptischen Götterkarten entsteinert worden sind, gibt es die Möglichkeit sich überall im Spiel gegen viele schwache Passanten erneut zu duellieren, was jedes Mal wieder 3 Deckkapazität einbringt
  • der Kampf gegen Marik ist wieder etwas schwieriger, dafür kann danach sofort abgespeichert werden; anschließend muss in China gegen fünf verhältnismäßig schwache Millenniumswächter (mit 3.000 Lebenspunkten) hintereinander und danach gegen Paradox gekämpft werden. Diese Millenniumswächter verschenken neben einer Ante-Karte auch jeweils eine feste Karte, so dass es sich lohnt nach dem vierten Millenniumswächter absichtlich zu verlieren, um die Karten erneut zu bekommen, um sie dann verkaufen zu können, so dass hier eine gute Möglichkeit entsteht, Domino zu sammeln
  • nach den Ereignissen in China sollte am Kartenautomat 51404976 eingegeben und danach Marik in Ägypten besucht werden, da dieser den Phönixmodus des Geflügelten Drachen von Ra aktiviert (die beste Karte im Spiel), der von der Hand nur abgeworfen werden muss, um Den Geflügelten Drachen von Ra sofort auf das Feld zu bekommen
  • auf Pegasus' Insel steigt die Schwierigkeit noch einmal an, da die Gegner jetzt auch Fallenkarten wie Unsichtbarer Dracht einsetzen; bei der Wahl zwischen PaniK und Mimic of Doom scheint wohl Mimic of Doom etwas einfacher zu sein - im Verlies kann dem zweiten Chevalier auf dem Weg zu Pegasus' Burg ausgewichen werden - der erste Chevalier muss nur besiegt werden und lässt einen dann dauerhaft durch
  • Pegasus' Burg muss erst betreten werden, wenn an den verschiedenen Orten gegen Bonz, Rex, Weevil, Mako, Espa und Mai jeweils sechs Geisterkarten gewonnen worden sind, wobei es Sinn macht, Monster ins Deck zu legen, die im Vorteil sind (Bonz: Licht, Rex: Wind, Weevil: Feuer, Mako: Elektro, Mai: Wald); gegen diese Gegner besteht jetzt dauerhaft die Möglichkeit viel Domino zu verdienen
  • spätestens vor dem Kampf gegen Sol Chevalsky sollte das Deck komplett umgebaut werden, da er und anschließend Reschef sehr starke Fallenkarten im Deck haben wie Säurefallgrube, Ausgedehnte Ruine und Reißender Tribut; Reschef setzt ein anderes Deck ein als Sol Chevalsky, so dass es Sinn macht das eigene Deck eher darauf auszulegen gegenüber Reschef im Vorteil zu sein, weil zwischen den Duellen nicht gespeichert werden kann und eine Niederlage gegen Sol Chevalsky daher nicht weiter ärgerlich ist. Die Fallenkarten der beiden werden die eigenen Monster schnell zerstören, so dass es sich eher lohnt nicht anzugreifen und mit einem Deck anzutreten, das gezielt die drei Ägyptischen Götterkarten auf das Feld bringen möchte, da diese gegen zerstörerische Fallenkarten immun sind. Reschef hat dabei selbst alle drei Ägyptischen Götterkarten im Deck und setzt viele Dunkel- und Dämonen-Monster ein, so dass sehr schwache Träumer- und Licht-Monster das Deck prima sinnvoll auffüllen, ohne die Deckkapazität zu sehr zu belasten. Reschef setzt eher wenige Monster mit weniger als 2.000 ATK ein, so dass der Unsichtbare Draht als Falle nicht immer wirken wird
  • nach Abschluss der Hauptstory schaltet sich der Saal der Ewigkeit frei, wo Paradox, Shadi, Noah, Yami Marik, Yami Yugi, Yami Bakura, Joey, Kaiba und Sol Chevalsky mit sehr starken Decks warten. Über den Saal der Ewigkeit kann die eigene Deckkapazität schneller erhöht werden als an allen anderen Stellen im Spiel, um das Deck mit Karten wie Verräterische Schwerter, Gehirnwäsche, Wiedergeburt, Reißender Tribut, Harpies Staubwedel, Schwerer Sturm, Überläufer (alle bis hierhin genannten Karten können nur einmal ins Deck gelegt werden), Menschlicher Schleim, Geist der Bücher, Bogenschießende Amazonen (statt Unbegrenzte Entlassung), Vampirlord oder auch Bestienkönig der Sümpfe besser zu machen, um die Ägyptischen Götterkarten noch schneller auf das Feld zu bekommen. Diese sind auch hier dringend nötig, da die Decks der Gegner sehr stark sind und für sie keine Limitierungen gelten, wodurch sie Karten wie Überläufer, Verräterische Schwerter, Topf der Gier oder Reißender Tribut dreimal im Deck haben. Noah ist der machbarste Gegner, so dass gegen ihn am einfachsten jeweils 20 Deckkapazitätspunkte gewonnen werden können. Noah setzt viele Monster vom Typ Erde und ein paar Träumer ein, so dass im eigenen Deck viele sehr schwache Wind- und ein paar sehr schwache Dämonen-Monster anzuraten sind, um die Deckkapazität nicht zu sehr zu belasten. Ratsam ist es, komplett auf Angriffe zu verzichten, um eigene Monster nicht in Fallenkarten der Gegner zu verlieren und sich darauf zu konzentrieren, Monster zu sammeln, um die drei Ägyptischen Götterkarten zu beschwören. Daher sollten die gewonnenen Deckkapazitätspunkte für Karten wie Verräterische Schwerter, Wiedergeburt, Gehirnwäsche, Reißender Tribut und Vampirlord zuerst gesammelt werden. Später helfen Karten wie Harpies Staubwedel und Schwerer Sturm dabei die zahlreichen Fallen- und Zauberkarten der Gegner zu zerstören. Nach Siegen gegen die Duellanten Paradox, Shadi, Sol Chevalsky und Joey werden nur 10 Deckkapazität und 2.500 Domino gewonnen, weshalb es sinnvoll ist sich auf die anderen fünf Duellanten zu konzentrieren, da diese 20 Deckkapazität und 5.000 Domino einbringen. Yami Bakura setzt (wie auch Paradox, Shadi und Sol Chevalsky) viele Monster der Typen Dunkel und Erde ein, während Kaiba, Joey, Yami Yugi und Yami Marik eher gemischte Decks haben. Kaiba setzt auffällig aber Donner-Monster ein und nahezu jeder Duellant hat Dunkel-Monster im Deck

Deckvorschlag[]

Gegen Reschef ist folgendes Deck preiswert (2.079 Deckkapazität) mit dem Ziel die drei Ägyptischen Götterkarten zu beschwören:

3 x Götterkarten (0), 1 x Dunkelglanz-Ritter (150), 2 x Drache aus einer anderen Dimension (214), 3 x Antike Lampe (483), 3 x Kuriboh (48), 3 x Krötenmeister (261), 3 x Doron (216), 3 x Unbegrenzte Entlassung (0), 2 x Ausgedehnte Ruine (200), 1 x Unsichtbarer Draht (50), 3 x Säure Fallgrube (210), 3 x Wink der Finsternis (45), 1 x Vervielfachen (100), 5 x Träumer (3 x Dunkeläugiger Zauberer (30), 2 x Tausendäugiger Abgott (20)), 3 x Licht (Unglückliche Jungfrau (30), 1 x Magier des Glaubens (22))

Alternativ kann auch Goblins Geheime Medizin (15), Seele der Reinen (50) oder Endgültiges Schicksal (15) beigemischt werden.

Nebenaufgaben[]

Es gibt mehrere Nebenaufgaben zu erledigen, die jedoch verpassbar sind, weil sie enden sobald ein gewisser Spielfortschritt erreicht wird:

wütende Rebecca[]

Gleich zu Beginn bei der Kaiba Corporation steht Rebecca für ein Duell bereit

Tristan als Affenroboter[]

Nachdem Ishizu davon erzählt hat, dass sich der dritte Millenniumsgegenstand in Italien befindet, muss sich der Spieler zum Kai von Domino begeben und Mai besiegen (Wald-Monster ins Deck legen, um das Duell einfacher zu gestalten). Anschließend kann er vor dem Kartenladen in Domino eine Konversation zwischen Duke und Tristan um Serenity. Der Spieler muss die beiden dann zum Kai, zur Kaiba Corporation und zurück zum Kartenladen verfolgen. Dann muss einige Zeit vergehen innerhalb der Hauptstory bis zu dem Punkt an dem Slifer, der Himmelsdrache wieder zu Stein wird. Tristans Hund Lucky wird vorbeikommen und den Spieler zum Kartenladen führen, wo Duke und Serenity behaupten, dass Tristan zu einem Affenroboter wurde. Auf den Galapagosinseln kann dann gegen vier Affen-Roboter gekämpft werden, was dazu führt, dass im Kartenladen dauerhaft ein Affen-Roboter zum Duell bereit steht

Wahrsagerei[]

Nachdem Ishizu der Millenniumsring ausgehändigt wurde betreibt Bonz in Italien Wahrsagerei. Ein Duell gegen Jean-Claude Magnum ist hier möglich

traurige Tea[]

Sobald sich die Kaibaman-Show angesehen wurde steht Tea am Uhrenturmplatz bei der Uhr und wird von ihren Verehrern Johnny Steps und Crump von den Big Five genervt, die beide zum Duell bereitstehen

Extras[]

  • Der Heimatort des Spielers aus dem Vorgänger wurde komplett übernommen. Aus der TV-Anime-Serie neu hinzugefügt wurden der Domino-Bahnhof und das Dock am Kai von Domino.
  • Die Musik im Kampf gegen Yami Marik ist identisch mit der aus Die Heiligen Karten
  • Yami Marik und Marik haben dasselbe Aussehen
  • Es sind 800 Karten in diesem Spiel erhältlich. Dem Spiel liegen drei exklusive Karten bei.[3]
  • Nachdem in Pegasus' Burg die Chevaliers besiegt worden sind gibt es links in Pegasus' Burg einen Raum mit einem Gemälde von Shadi. Mit diesem Gemälde kann mit dem A-Knopf interagiert werden, wodurch Shadi erscheint und erklärt, was nach den Ereignissen im Königreich der Duellanten mit Pegasus passiert ist

Links[]


Referenzen und Quellen[]

Advertisement